Taxi- und Limousinenservice im Rhein-Kreis Neuss

Taxi war gestern - Lesmeister ist heute

 

Was ist ein Mietwagen?

Ein sogenannter "Mietwagen mit Fahrer" macht ebenso wie Taxis gewerbliche Personenbeförderung. Das ist eine korrekte gesetzliche Beschreibung. Die sind bitte nicht mit den "Leihwagen" -"Selbstfahrervermietfahrzeuge" wie sie eigentlich laut korrekter Bezeichnung richtig heißen- am Flughafen zu verwechseln.

Mietwagenfirmen gibt es von Dumping-Anbietern bis hin zu Limousinenservices (ja, auch die gehören dazu) in allen Preisklassen.

Mietwagen müssen wie Taxis jedes Jahr zur Hauptuntersuchung und zwei Türen auf der rechten Seite haben. Und auch eine Alarmanlage ist Pflicht.

Jetzt die Unterschiede:

Mietwagen unterliegen keiner Farbpflicht. Wenn also ein Mietwagenunternehmer seine Fahrzeuge z.B. Lila-Grün gestreift auf die Straße schicken möchte, ist das erlaubt.

Mietwagen haben einen geeichten Wegstreckenzähler. Der misst die gefahrene Wegstrecke ab und erst am Fahrziel berechnet das Gerät den Endbetrag. Der Wegstreckenzähler berechnet nur die gefahrene Strecke, aber keine Wartezeiten im Stau oder vor Ampeln. Die Preise auf den Wegstreckenzählern dürfen die Unternehmer selber bestimmen, lehnen sich aber oft in irgendeiner Form an die örtlichen Taxi-Preise an. Der Wegstreckenzähler muss nur alle zwei Jahre geeicht werden.

Ein Mietwagenunternehmen darf mit Ihnen jederzeit und für jede Fahrstrecke Festpreise vereinbaren.

Ein Mietwagen darf nur auf direkte Bestellung zu Ihnen kommen und Sie fahren.
Sich z.B. irgendwo bereit stellen, wie Taxis ist ohne einen direkten Fahrauftrag eines Kunden verboten.

Nach jedem Auftrag ist er dazu verpflichtet zu seinem Betriebssitz zurück zu kehren, es sei denn, das bereits ein direkter Anschlußfahrauftrag vorliegt.

Mietwagen gehören nicht zum ÖPNV. Dadurch unterliegen sie keiner Beförderungspflicht und versteuern mit 19% MwSt. Das heißt allerdings auch, dass sie jederzeit Fahrgäste auch ohne Grund ablehnen dürfen.

Anrufen
Email